Klaus Sterba
Master of Karate
 

Montag   18:30 Karate Kinder und Erwachsene, Schule Nord FFB

Mittwoch:        19:00 BUDOMOTION  Rasso Halle am Theresianum FFB

                               20:00 Karate  Rasso Halle am Theresianum FFB

Donnerstag:   17:00 Kinder, Schule Nord FFB                  


Wir bieten am Montag  auch Eltern/Kind Training an  


Eigentlich hätte es im letzten Jahr etwas zu feiern gegeben, aber leider verhinderte das CORONA                                            

Klaus Sterba: 50 Jahre Karate

BUDOKAN 40 Jahre




Eine lange Zeit und doch erscheint es wie gestern:

1980 wurde der Verein im Ortsteil Puch von Fürstenfeldbruck mit den Sparten Judo und Karate von Bruno Langkau und mir unter dem Namen DOJO-KAN Fürstenfeldbruck gegründet. Später kamen noch Ju Jutsu, Aikido, Tai Chi und Qi Gong, sowie Aerobic und verschiedene Gymnastikarten dazu. Aus dem Verein heraus entstand dann etwas später auch die renommierte Sportschule Puch. Ab dem Jahr 1982 trennten sich die Wege. Die Sportschule Puch wurde ein kommerzielles Unternehmen, der Verein Dojo-Kan wurde als gemeinnützig anerkannt und betrieb ab diesem Zeitpunkt ausschließlich die o.a. Kampfsportarten.
Bis Mitte 1990 war der Verein auf sportlicher Ebene überaus erfolgreich. Insbesondere im  Kinder – Judo und Karate konnten z. T. herausragende Ergebnisse erzielt werden. Die Karate – Abteilung war auf Landes- und Bundesmeisterschaften immer mit Podestplätzen vertreten und auch international konnten beachtliche Erfolge erkämpft werden. Ich selbst war jahrelang in der deutschen Nationalmannschaft aktiv, konnte zahlreiche Titel erringen, war Vize-Welt- und Europameister, Kamprichter mit Weltlizenz, 16 Jahre lang, bis 2008 Kampfrichterreferent des Deutschen Karate Verbandes und bis 2010 Kampfrichterreferent in Bayern. Im Jahr 2006 wurde der Verein umbenannt in BUDOKAN  Fürstenfeldbruck e.V.
Leider führten zahlreiche unglückliche Umstände, wie Trainer- und Hallenprobleme, dazu, dass sich der Verein im Laufe der Zeit von sämtlichen Abteilungen trennte und heute ausschließlich Karate betreibt. Hier liegt das Augenmerk derzeit  in der Kinder- und Jugendarbeit, sowie auf dem gesundheitlichen Sektor ( Budomotion ) und dem traditionellen Karate. Nach wie vor nehmen aber Sportler an regionalen und überregionalen Meisterschaften und Turnieren teil und konnten auch schon schöne Erfolge, wie oberbayerische und bayerische Meister,  erzielen.