Klaus Sterba
Master of Karate
 

Mit Karate für die Gesundheit

Mein Gesundheitskarate ist geeignet für jede Altersgruppe, ob Mann oder Frau, ob mit oder ohne Karate-Kenntnisse, warum nicht einfach einmal ausprobieren!
Training ist jeden Mittwoch  ( außer Feiertag ) 19:00 - 20:30 in der Doppelturnhalle  Fürstenfeldbruck, am Theresianum.

Gesundheitskarate ist ein ganzheitlich orientiertes Konzept, angelehnt an Budomotion des Deutschen Karate Verbandes, welches eine interessante und vielseitige Alternative zu herkömmlichen Angeboten darstellt. Neu– und Wiedereinsteiger in den Sport sollen die Möglichkeit erhalten, durch Bewegung, Spiel- und Sportspaß gesünder und aktiver zu leben.

Karate als Gesundheitssport

Es ist ein Angebot an diejenigen, die sich von der üblichen Gymnastik in der Halle, dem reinen Yoga, Nordic Walking, etc nicht angesprochen fühlen.

Bei meinem Gesundheitskarate werden Aspekte aus dem Karate-Do aufgegriffen und vermittelt, da sich dort vielfältige Bewegungsformen bieten, die im Sinne einer gesundheitsorientierten sportlichen Aktivität nutzbar sind. Der technikspezifische Wechsel von Anspannung und Entspannung und die erforderliche Ausführungspräzision schulen die Bewegungskoordination und tragen so zur aktiven Stabilisation des Stütz- und Bewegungssystems bei.  Eine sehr bewusste Beobachtung des eigenen Körpers, insbesondere des Haltungs- und Bewegungssystems, und der Umgang mit dem Körper per se führen zu einem gesteigerten Körperbewusstsein. Durch meditative Elemente und dem Auseinandersetzen mit Energien ist es möglich, mehr Selbstsicherheit, Gelassenheit und innere Ruhe zu erwerben.


Mein Gesundheitskarate baut auf einem ganzheitlich orientierten Ansatz zur Gesundheitsförderung auf, wenngleich das Muskel-Skelettsystem im Mittelpunkt des Programms steht. Die aus dem traditionellen Karate entlehnten Techniken stellen eine hervorragende Haltungsschulung dar und kräftigen die Muskulatur allein schon durch die der Sportart innewohnende Anspannung während der Ausführung. Das Krafttraining findet aber nicht nur durch Karatetechniken statt, sondern es werden auch Kleingeräte, wie beispielsweise das Theraband oder Pezziball eingesetzt. Neben einer positiven Beeinflussung des Haltungs- und Bewegungsapparates ist eine Schulung der Koordinationsfähigkeit der Sportart Karate immanent.
Außerdem wird per se die Entspannungsfähigkeit im Karate trainiert. Die physische Entspannung erfolgt beim Training der Karatetechniken durch das bewusste Anspannen und Entspannen verbunden mit der richtigen Atmung. Die geistige Entspannung wird mit meditativen Elementen, aber auch durch progressive Muskelrelaxation nach Jacobson u.ä. Techniken trainiert.